Convective Outlook für Donnerstag, den 6. Juni 2019

Convective Outlook für Donnerstag, den 6. Juni 2019

Herausgegeben am: 06.06.2019 10:00 MESZ
Gültig von:  06.06.2019 12:00 MESZ bis 06.06:2019 21:00 MESZ
Forecaster: Philipp Joppe

Warnsituation:

Synoptische Übersicht:
Der Höhentrog, welcher in der Nacht für schwere Gewitter im Westen Deutschlands gesorgt hat, verlagert sich kaum ostwärts. Das Bodentief ist am Mittag bereits über der Nordsee. Die Kaltfront des Tiefs zieht dabei über Deutschland hinweg und gewinnt  mit der vorlaufenden Konvergenz und den vorhandenen feucht- heißen Luftmassen in Ostdeutschland im Laufe des Nachmittags an Einfluss.
Diskussion:
Die Luftmassengrenze zeigt sich in der 850 hPa Temperatur sehr deutlich. Vorderseitig liegen die Temperaturen bei um die 15 Grad Celsius während postfrontal nur noch gut 5 Grad erreicht werden in 1,5 km Höhe. Diese Luftmassengrenze zeigt sich auch in den CAPE- Werten. Diese liegen präfrontal nochmal bei knapp 1500 J/kg, sodass bei Konvektion mit größeren Hagel und Starkregen gerechnet werden muss. Ein weiteres Indiz für Starkregenereignisse sind die hohen PPW- Werte, welche nochmal bei über 30, verbreitet sogar über 35 mm liegen. Auf Grund relativ schwacher Scherungswerte und einer deutlich geringeren Helizität in 0-3 km Höhe sind Superzellen zwar noch möglich, mit jedoch deutlich geringer Wahrscheinlichkeit wie in der Nacht zu Donnerstag.

Modellvarianz:
Die verglichenen Modelle zeigen alle einen gleichen Wetterverlauf bei einer gleichen Ausgangslage, sodass es keine nennenswerten Unterschiede gibt.
Es gilt auch bei dieser Wetterlage: Es wird bei weitem nicht jeden treffen und die Gewitter können örtlich sehr begrenzt auftreten.  Auch in dem mit 1+ bezeichneten Gebiet wird es lokal Abweichungen geben. Allerdings ist hier das größte Potential gegeben. Aktuelle Warnungen sind in der WarnWetter App des Deutschen Wetterdienstes zu finden.