Convectivce Outlook für Sonntag, den 10.06.2018

Convectivce Outlook für Sonntag, den 10.06.2018

Gültig von: 10.06.2018 06:00 MESZ bis 11.06.2018 06:00 MESZ

Herausgegeben am: 09.06.2018 21:00 MESZ

Forecaster: Philipp Joppe

 

Warnsituation:

Warnstufe 1 wurde herausgegeben durch das Auftreten von vereinzelten Gewittern mit Starkregen und Mengen über 50 l/m² innerhalb kurzer Zeit und lokalem Hagel mit Korngrößen von 3-5cm.

 

Synoptische Übersicht:

Am Sonntag verlagert sich der Trog über der Biskaya und der Iberischen Halbinsel weiter ostwärts. Gleichzeit schiebt sich im Laufe des Tages, zusätzlich zu einem Tief über dem Nordosten Deutschlands, eine Tiefdruckrinne bis in den äußersten Südwesten Deutschlands. Durch die noch dominierende südliche Strömung gelangen auch am Sonntag wieder feuchte, heiße Luftmassen nach Deutschland mit Ausnahme vom Nordwesten des Landes. In Zusammenhang mit den beiden Tiefdruckrinnen kommt es auch zu 2 Windkonvergenzen. Die erste erstreckt sich vom westlichen Mecklenburg- Vorpommern bis zum Erzgebirge. Die Konvergenz im Westen liegt hauptsächlich über Frankreich, aber kann auch bis nach Baden reichen und dort wirksam werden.

 

Diskussion:

Die Luftmassen am Sonntag unterscheiden sich nicht wirklich von den Luftmassen der vergangenen Tage. Die feuchte Werte im Sinne vom niederschlagbaren Wasser haben ihr Maximum mit um die 36mm im Nordosten Deutschlands. Aber auch im Westen und der Mitte des Landes sind immer noch Werte um die 30mm und somit feuchte Luftmassen vorhanden. In genau diesen Bereichen findet man am Sonntag auch die größten Labilitätswerte mit ML- CAPE- Werten von über 1600J/kg. Bei der vertikalen Windscherung liegen die Werte sowohl in 0-1km Höhe als auch in 0-6km Höhe größtenteils im Bereich um die 10m/s, was für die Bildung nicht förderlich ist.

Allerdings wird es am Sonntag auch Bereiche geben, in denen nicht viel passieren wird. Im Nordwesten gelangen mit einer nordwestlichen Strömung kühlere und trockenere Luftmassen nach Deutschland. Im Süden gibt es durch die Alpenüberströmung verbreitetes Absinken und Abtrocknen der Luft. Beide Gebiete liegen somit in Bereich von stabileren Luftmassen.

Durch die geringen Windgeschwindigkeiten in der Höhe wird es zu langsamen Verlagerungen kommen, wodurch es bei Starkregen und möglichen Hagel zu großen Niederschlagssummen innerhalb von kurzer Zeit und örtlichen Überflutungen kommen kann. Auch die Bildung einzelner mesokaliger Komplexe kann nicht gänzlich ausgeschlossen werden.

 

Modellvarianz:

Die Modelle charakterisieren die Luftmassen und grundliegenden Bedingungen alle sehr ähnlich. Unterschiede finden sich lediglich, wie weit in den Nordwesten die feuchten Luftmassen gelangen. Einmal ist Westfalen im Gebiet der feuchten Luft und den Gewittern. Ein anderes Mal ist der nördliche Rand entlang des Siegerlandes.

Es gilt, dass es bei Weitem nicht jeden treffen wird, sondern die Gewitter mit Starkregen örtlich sehr begrenzt auftreten werden. Die aktuellen Warnungen gibt es in der WarnWetter App des DWD.